Posts Tagged ‘Sachverständiger’

Noppenmatte und Perimeterdämmung

Vermutlich 50% der gedämmten Kellerbauwerke werden mit Noppenmatten versehen. Wird damit ein “bautechnischer Fehler” akzeptiert beziehungsweise zum “Stand der Technik”? Wohl nicht, weder in Herstellervorschriften -außer in denen mancher Noppenmattenhersteller- noch in Normenschriften wird von Noppenmatten geschrieben. Je nach Wasserangriff kann eine Dränung nach DIN 4095 nötig werden. Da wird von “Flächendrän” geschrieben. Mit welchen Materialien eine Flächendrainage hergestellt wird bleibt freigestellt. Ob mittels Noppenmatten MIT SCHUTZVLIES wie von Dörken oder mit einem Dränschalstein, die Ausführung muss bautechnisch korrekt ausgeführt werden.

Weiter ...

Serie – Fertigteilhaus auf Wasser gebaut

Ein Hausherr hat bei der Kellerbaufirma ein “komisches Gefühl”, er möchte dass ich eine “Abnahmebegehung”, vor offizieller Übernahme von der Baufirma vornehme. Der Keller weist teilweise schwere Fehler auf, hier geht es aber nicht um das Kellerbauwerk. Ich empfehle dem Kunden auch das “Haus am Keller” zu begutachten. Ich bin ja schon da, und die 30 Minuten die ich für das Haus mitsamt Dach benötige sind gut investiert. Beim Gang vom Keller in das Holz-Riegelhaus fällt mir eine Dampfbremsbahn auf, ich versuche diese abzunehmen, was mir auch ohne Widerstand gelingt – trotz VERKLEBUNG AM BETONBAUWERK!

Weiter ...

Sanitärfugen jedes Jahr instandsetzen!?

Jedes Jahr brechen zahlreiche Holzdecken ein weil a)Wartungsfugen in Bade- und Duschwannen Wasser lassen, und b)NICHT NUR private Badezimmersanierungen auf die fachgerechte Feuchtraumabdichtung vergessen lassen. Hier geht es wieder einmal um Fall a): Keiner hat der Mieterin gesagt dass sie die Verfugung regelmäßig prüfen soll. Es kam also zur Wasserverteilung über den Rohboden unter der Trittschalldämmung. Schimmel an Wänden in 2 Nebenräumen! Da spreche ich gerne vom “genormten Bauschaden”. Diese Fugen sind zulässig, eine Abdichtung unter der Badewanne oder Duschwanne zwar “Stand der Technik”, aber meist nicht wirksam vorhanden.

Weiter ...

Serie: Kurz und bündig, Baupfusch vom Billigstbieter

Anschließend an den Beitrag der Vorwoche soll wieder über Firma Gold…. berichtet. Eine Schimmelsanierungsfirma welche kräftig bei einer -für Behinderte tätigen- Institution abkassiert hat. Über 23.000 Euro für das Aufstellen von zweifelhaften Luftwäschegeräten und mangelhaften Sanierungsleistungen, noch dazu zu einem Schaden der nicht einmal nachgewiesen werden konnte! Hier kann schnell mal Panik erzeugt werden, 18.000 KBE/m3 bei einer Raumluftmessung klingt ja sehr gefährlich. Kann aber relativiert werden, so sind schon mal 20 MILLIONEN KBE/m3 beim Wenden von feuchtem, angeschimmeltem Heu messbar.  Im gegenständlichen Fall ist aufgrund der Bewohner von einer schlechten Hygiene auszugehen…

Weiter ...

Serie: Kurz und bündig, Baupfusch vom Billigstbieter

Deutsche Dächer unterliegen geringeren Qualitätsanforderungen. Beispielsweise ist anstatt dem wichtigen Unterdach (begehbare Elemente mit im Regelfall diffusionsoffener Schalungsbahn) eine Unterspannung möglich. Also eine Folie welche quer über die Dachsparren genagelt wird. (Darüber Konterlattung und Dachlattung) Eine winddichte Verklebung ist hier wirksam schwer möglich (kein Anpressen der Klebebänder), ebenso zuverlässig, dauerhaft dichte Anschlüsse bei Kaminen und Fenstern. Hier bin ich mal wieder einem deutschen Fertigteilhaus begegnet, der Hersteller hat sich um nationale Anforderungen nicht gekümmert. Das Dach ist leider stark fehlerhaft, die Unterspannbahn entwässert in die Vorsprungsschalung, die Dachentlüftungssteine fehlen völlig, und die Zuluftgitter bestehen aus TEXTILEM Material, lösen sich teilweise auf…