Posts Tagged ‘Mauertrockenlegung’

Serie – Haus, Land unter

Die Begehung führt mich in ein Haus mit Wasserschaden. Was sich zeigt ist eher ein Haus im Wasser stehend. Am Wohnzimmerboden steht Wasser, ebenso im Vorzimmer, der Küche… Die Wände sind allesamt stark verschimmelt. Gipsputz in Verbindung mit verleimter Papiertapete bildet durch kapillar aufsteigendes Schadwasser den idealen Nährboden für Schimmelpilze. Ein beispielsweise Kalkputz ohne Tapeten hätte dieses Schadensbild nicht erzeugt. Das Haus ist leerstehend, der Eigentümer schwört dass er alle Wasserleitungen abgedreht, abgelassen hat. Ich hinterfrage dies bei den Heizkreisläufen, der Hausherr meint das wäre nicht nötig, die liegen ja IM Haus.

Weiter ...

Sanitärfugen jedes Jahr instandsetzen!?

Jedes Jahr brechen zahlreiche Holzdecken ein weil a)Wartungsfugen in Bade- und Duschwannen Wasser lassen, und b)NICHT NUR private Badezimmersanierungen auf die fachgerechte Feuchtraumabdichtung vergessen lassen. Hier geht es wieder einmal um Fall a): Keiner hat der Mieterin gesagt dass sie die Verfugung regelmäßig prüfen soll. Es kam also zur Wasserverteilung über den Rohboden unter der Trittschalldämmung. Schimmel an Wänden in 2 Nebenräumen! Da spreche ich gerne vom “genormten Bauschaden”. Diese Fugen sind zulässig, eine Abdichtung unter der Badewanne oder Duschwanne zwar “Stand der Technik”, aber meist nicht wirksam vorhanden.

Weiter ...

Nasse Mauern kein Problem, bis …

Nasse Mauern sind an sich kein Problem, erdberührte Wände ohne Abdichtung durchaus schadensfrei nutzbar. Solange unten weniger Wasser in die Wand einddringt als oben verdunsten kann bleibt der Sättigungsgrad unerreicht. Oder besser formuliert, bitte im Bereich oberhalb Gehsteigniveau keine die Verdunstung behindernden Schichten aufbringen. Sonst kommt das was leicht vermieden werden kann: Kapillar aufsteigende Feuchtigkeit bis in den 1.Stock! Bei gegenständlicher Liegenschaft wird wieder ein klassischer Fehler gemacht, im Sockelbereich (Verdunstungszone) wird eine EPS-Dämmung als Wärmedämmverbundsystem aufgebracht.

Weiter ...

Serie: Kurz und bündig, Baupfusch vom Billigstbieter

Schimmelpilze an der Gipskartonwand werden gerne als Nutzerverschulden, von wegen schlecht Lüften und Heizen, deklariert. Tatsächlich ist ein hoher Prozentsatz nicht aufgrund Bauschäden oder Gebrechen verursacht. Dennoch wird die Thematik (Lüften, Heizen, Raumnutzung) allgemein unterschätzt. Mieter und Eigentümer werden mit “ihrem” Pilzbefall alleine gelassen. In dem Fall ist es aber ein ordentlicher “bautechnischer Fehler” der zur Unterkühlung der Bauteile, zum Tauwasseranfall, und in Folge dessen zu Schimmelpilzbefall geführt hat…

Weiter ...

Ist ein Tanzstudio im nassen Keller realisierbar ?

Ein typisches Wiener Zinshaus, der Gebäudekeller besteht aus gebrannten Mauerziegeln. Eine Abdichtung ist nicht mehr wirksam vorhanden, die Mauer ist erdberührt und dementsprechend gesättigt nass.  In dem Keller war früher ein Supermarkt, die Wände wurden damals einfach -von innen- mit Bitumenbahnen zugeflämmt. Man dachte wenn man eine Abdichtung innen aufbringt, ist es wurscht ob die Wände nass sind ! Wenn es ein Strafgesetz für die “Gesundheit von Gebäuden” gäbe, müßte die damalige Baufirma sicher wegen schwerer Körperverletzung einsitzen…

Weiter ...