Pilzbestimmung & Sanierung

Für eine Schimmelpilzsanierung bis zur Gefährdungsklasse 2,  mit mittlerer Sporenfreisetzung, (Nach Biostoffverordnung) vermitteln wir an Partnerfirmen, ab GKL.3 bleiben wir im Regelfall in die beauftragte Sanierung involviert. Bei Verdacht auf mangelhafte Schimmelpilzsanierung ermitteln wir nach Wunsch und prüfen die durchgeführten Leistungen.

Bei Holzschäden zur Gruppe der Keller-, oder Hausschwämme wie auch zur Moderfäule, entnehmen wir fachgerecht Proben und übergeben diese zeitgerecht einem Fachlabor zur Pilzbestimmung. Gleichermaßen gilt dies für einen Schädlingsbefall, welcher meist einher geht mit einem Schwamm- oder/und Pilzschaden.

ALLGEMEININFOS:

  1. * Schimmelpilzsporen sind allergen.
  2. * Einige Schimmelpilze produzieren giftige Stoffwechselprodukte (Bspw. Ochratoxin A, Aflatoxin, Stachybotris…).
  3. * Unter „sick-building-syndrom”
    fasst man eine Reihe unspezifischer Symptome zusammen, welche im Zusammenhang mit dem Raumklima des Menschens auftreten: Abgeschlagenheit, chronische Müdigkeit, Kopfschmerzen bis zur Migräne, Konzentrationsstörungen, Haut- und Schleimhautirritationen, Augen-, Ohrenreizung. Während man lange Zeit flüchtige organische Verbindungen aus Möbeln, Baustoffen und Wandanstrichen (VOC, MVOC) für diese Symptome verantwortlich machte, setzt sich heute vermehrt die Erkenntnis durch, dass Schimmelpilze ein wesentlicher Faktor für das Auftreten von krankheitsähnlichen Symptomen sind.

Dennoch sind nur wenige der uns bekannten Schimmelpilze und Hefen pathogen (krankheitserregend) einzustufen. Bei immunschwachen Menschen (Kleinkinder, kranke oder altersschwache Menschen) kann jedoch ein relativ harmloser Schimmelpilz zu Infektionen der Lunge und anderer innerer Organe führen.

.

L I N K L I S T E:

.
B I L D E R G A L E R I E: