Aquapol Wunderkugel geöffnet!

Seit Jahren bin ich verwundert über den scheinbaren Verkaufserfolg der Zauberkugeln von Aquapol und Wigopol, und wie die sonstigen Anbieter der „elektrodenlosen Umkehrosmose“ heißen mögen. Wie habe ich mich gefreut dass endlich Gerichtsurteile gegen diese Firmen erteilt wurden, Werbung ala „für die Entfeuchtung geeignet“ dürfen nicht mehr getätigt werden. Noch besser das Video vom „Wiso-Detektiv“!!!! (Danke dafür!)
Und noch größer mein Glück als ich heute in einem erdfeuchten Keller zu einem Schimmelbefall gerufen wurde. Und die Dame nach einer einige-tausend-Euro-Investition die Unwirksamkeit der Aquapol-Kugel auch festgestellt hat. Sie hat mir die Kugel kurzerhand geschenkt. Ich werde diese öffnen und über den Inhalt informieren.
Ah ja, zum Fall selbst: Der Keller ist „erdfeucht“, außen keine Abdichtung vorhanden, nasse Erde liegt ohne Dränung an. Dennoch kann der Wohnkeller problemlos genutzt werden. Vorausgesetzt gewisse Grundregeln werden eingehalten. Die Wände müssen auch in der Übergangszeit vom Winter in den Frühling beheizt werden, die Wände dürfen durch Sanierputze, Sperrputze, Fliesen oder sonstige die Austrocknung behindernde Schichten, nicht verdeckt werden. Ideal ist eine Wohnraumlüftung mit feuchtegesteuerter Lüftungsregelung. (CO2-Regelung) Oder aber auch ein Kondensationstrockner mit direktem Wasseranschluss, der die relative Luftfeuchtigkeit auf unter 55% hält.
In dem Fall hat sich dennoch Schimmel gebildet, das lag aber an einem nicht ausreichend getrocknetem Wasserschaden. Die Versicherung wollte mal wieder wie üblich die fachgerechte Entfeuchtung nicht zahlen. Und im Zuge der Sanierung sind die Bewohner ausgezogen, dadurch hat sich in den exponierten Räumen Schimmel an Schuhen und Kästen gebildet. Die Pilzsporenkonzentration und die Feuchtewerte allgemein waren durch den Schaden stark erhöht gewesen. Demnach nach einer neuerlichen Sanierung und Rücksichtnahme auf die belastete Bausubstanz hoffentlich schadensfrei gewohnt werden kann… Auch ohne Aquapol.